Forschung

Long Covid, Post Covid Syndrom und H.E.L.P.-Apherese
Mehr als 3,5 Millionen Menschen sind bislang in Deutschland an Covid-19 erkrankt und gelten als genesen. Aber jeder Zehnte, also ca. 350.000 Menschen leiden weiterhin an verschiedenen Spätfolgen wie extreme Erschöpfungszustände, Atembeschwerden, Brust- und Gelenkschmerzen, Geruchsstörungen und andauernde Müdigkeit (CFS: chronic fatigue syndrom). Bei jedem Fünften treten nach einer Corona-Infektion auch psychische Symptome wie Angst, depressive Stimmung und Schlafstörung auf. Mittlerweile werden etwa 50 verschiedenen Symptome beschrieben.

Dr. med. Beate R. Jaeger nimmt sich dieses Erkrankungsbildes an und schlägt das extrakorporale Verfahren zur Long-Covid-Therapie vor – insbesondere, um die Mikrozirkulation der Lunge zu erhalten. Dr. Jaeger weist darauf hin, dass die Bedeutung der H.E.L.P.-Apherese für die COVID-19-Therapie eigentlich vor allem den Beobachtungen der Pathologen zu verdanken ist, weil diese nämlich die generalisierte Endotheliitis bei COVID-19 beschrieben haben:

„Im Alveolarepithel und in den Endothelzellen verstorbener COVID-19 Patienten wurden bereits Viren nachgewiesen. Sie zeigen ein Bild einer gleichzeitigen massiven inflammatorischen und prokoagulatorischen Aktivierung mit Zellnekrosen, Thromben und massiven fibrinoiden Ablagerungen in der Mikrozirkulation der Lunge. Diese Fibrinablagerungen verkleben das Lungengewebe und behindern den Gasaustausch massiv“. Das heißt, die H.E.L.P.-Apherese lässt sich aufgrund der antientzündlichen und antikoagulatorischen Wirkung als vielversprechender Therapieansatz für das Long-Covid-Syndrom nutzen.

Wer ist von Post Covid betroffen?
Das Long-Covid- oder Post-Covid-Syndrom kann in allen Altersgruppen (vom Kind bis zum Erwachsenen) auftreten. Unabhängig von der Schwere der Corona-Infektion – von asymptomatisch bis schwer – kann Long Covid die Lebensqualität der Patienten über einen langen Zeitraum stark beeinträchtigen.
Dr. Jaegers Ziel ist, die Akzeptanz und Aufmerksamkeit für Long Covid in der Öffentlichkeit zu erhöhen, Behandlungsansätze und Forschungen zum Thema anzustoßen und Long-Covid-Patienten zu helfen, um ihnen Lebensqualität zurückzugeben.

In den letzten Monaten behandelte Dr. Beate R. Jaeger weit mehr als 100 Patienten mit schwersten Long-Covid-Symptomen mit der H.E.L.P.-Apherese. Die bisher guten Therapieergebnisse stehen in Kürze als Studie zur Verfügung.